Ein geiler Stecher

„Ein Fernglas bitte“

Aber doch nicht irgendein Glas, sonder das
hochleistungs-optische LEICA GEOVID 8×56 R mit Entfernungsmesser.

Der Entfernungsmesser des Geovid 8 x 56 R verfügt über ein LED-Display,
welches sich der Helligkeit der Umgebung anpasst und somit bestmögliche Lichtverhältnisse schafft
um das Abmessen der Messdistanzen bis zu 1100 m möglichen.

Eine weiteres Merkmal des Leica Geovid 8 x 56 R ist die Ballistikfunktion EHR.
Sie gibt euch auch ohne ballistische Vorkenntnisse ebenengleiche Entfernungen bei Winkelschüssen an.
Das System arbeitet auf Distanzen zwischen 10 und 550 m.
Programmierungen oder Voreinstellungen sind nicht erforderlich.

Es ist ein Glas mit dem ich auch bei schwierigen Lichtverhältnissen sehr gut sehen kann und
durch den eingebauten Entfernungsmesser lässt sich mein Wild prima ansprechen.
Auch im Randbereich des Glases habe ich keiner Schwierigkeiten.

Ich weiß, dass der Preis eine große Nummer ist, aber es ist jeden Cent wert!

Hat Grube im Regal:
LEICA GEOVID 8×56 R

Foto by @jhphotography.de

Wilde Küche

Ich habe auf einem Bummel durch die Stadt ein super Kochbuch entdeckt.
Und wo jeder weiß, dass das Jagdjahr bald anfängt, sucht der Eine oder Andere bestimmt noch das Besondere, das Eine, Rezept für den geliebten Maibock.

Damit das ein Kinderspiel wird, solltet ihr euch dieses Buch zulegen, um nicht nur das perfekte Rezept für Rehkeulen mit Frühlingsgemüse zu finden, sondern auch um noch mal ein wenig in die Thematik „Komplettverwertung“ hineinzugleiten.
Viele Themen und alle Wildarten werden hier erklärt, vom Hasen über Wildschwein, Reh, Damwild bis hin zum Wildgeflügel.

Es lohnt sich auf jeden Fall,
um nicht einfach nur sein Fleisch selbst zu erlegen,
sondern um daraus auch gleich ein unvergessliches Erlebnis für alle Mitgenießer zu machen.

Hier ein direkter Link AMAZON

Foto by @jhphotography.de

30.06 oder 7×57

Lange stand meine finale Entscheidung im Raum. Aber ich habe mich getraut und Ja! gesagt. Ja, zu einer Krico 7×57.
Präzision sowie die Rückstoßkraft haben mir als Frau bei dieser Waffe zugesagt und schnell stellte sich nach den ersten Böcken heraus, dass sie sich wunderbar und verlässlich auf Reh- sowie Raubwild jagen lässt. Mit weniger Geschwindigkeit als die aktuell gängigeren 30.06 ( ø100 m/s) reichen für mich bei unserem Wildvorkommen der Gasdruck (J) dieses Kalibers aus, um ebenfalls verlässlich auf Sauen zu sitzen.